Print

Unsere Geschichte bis heute

Frau Maria Sattler eröffnete 1946 die Hotel-Pension Sattler in einer alten Westendvilla nahe dem Palmengarten und der Universität und sah darin ihr Lebenswerk bis zu ihrem Tod Anfang 2000. In dieser Zeit führte sie nicht nur umfangreiche Baumaßnahmen durch, die nach und nach ein richtiges kleines Privathotel enstehen ließen. Sie war dabei wegen ihres Engagements und ihrer Persönlichkeit die „Seele“ des Geschäfts, für die Gäste sozusagen Anker und Hafen zugleich.Besonders Messegäste haben die kurze Entfernung zum Frankfurter Messegelände und der Stadtmitte schätzen gelernt. Ihre Tochter Gloria Spengler, der Tradition ihrer Mutter verpflichtet, führt das Hotel seit 2001 unter dem neuen Namen „Beethoven“ weiter. Vorangegangen ist eine umfangreiche Sanierung und Aufstockung des Gebäudes.

Entstanden ist so ein elegantes Haus mit individueller Atmosphäre und 4-Sterne-Standard nach dem Motto „klein und fein“, das ruhig gelegen ist, zu Fuß aber von allen wesentlichen Punkten Frankfurts leicht innerhalb weniger Minuten erreicht werden kann.

Eingangshalle im Sommer
Weiter


Besondere Zimmer wie eine Juniorsuite mit großer Dachterrasse zum Sonnenbaden und Skyline-Blick, das Maisonette- oder das Gewölbezimmer bieten Unterschlupf zu besonderen Anlässen. Betreut werden unsere Gäste von einem jüngeren, eingespielten Team, das Ihnen kompetent und einsatzfreudig zur Verfügung steht.



Wir stehen Kopf für Sie!